Klima

Das Klima ist geprägt durch eine Mittelgebirgshochlage. Der Campingplatz liegt auf 580 m Höhe auf der Nordwestseite des Harz-Hauptkamms. Dies führt zu einer Temperatur, die ca. 4°C kälter ist, als im umgebenden Flachland (z.B. Hannover).

Das Klima weist deutlich höhere Niederschläge auf (ca. 1600 mm/Jahr), wobei sich die Niederschläge relativ gleichmäßig über das Jahr verteilen. Dabei ist für den Westharz ein Wetterphänomen typisch, welches von Reisenden bei der Reiseplanung berücksichtigt werden sollte: In Mitteleuropa bekommen wir feuchte Luft / Wolken hauptsächlich aus Nord-Westlicher-Richtung. Bei dieser Windrichtung werden die Wolken gegen den Harz-Hauptkamm (Brocken, Achtermann, Wurmberg) gedrückt und fangen an, abzuregnen. Dieser Steigungsregen im Stau der Gebirge tritt bei Nord-West-Wind bei uns ausgeprägt auf. Dann befindet sich der Oberharz manchmal tagelang in den Wolken (d.h. es ist nebelig mit Nieselregen).

Andererseits ist dieses Klima ursächlich für die Erschließung von Niederschlagswässern in den vielen Oberharzer Teichen („Oberharzer Wasserregal“) und auch für die harztypische Vegetation mit bemoosten Bäumen und Hochmooren. Außerdem haben wir deshalb wenig Probleme mit Waldbrandgefahr. Für Sie als Reisende heißt dies aber, dass man einen Urlaub in den Oberharz am Besten erst antritt, wenn man die Wettervorhersage kennt. Bei gutem Wetter kann ein Campingurlaub im Oberharz und besonders bei uns traumhaft schön sein (wegen der Landschaft und den vielen Sehenswürdigkeiten), aber bei tagelangem Nieselregen macht Camping nicht halb so viel Spaß (auch wenn man bei uns auch dann noch einiges machen kann - z.B. in unserem Schwimmbad). Um Ihnen mehr Flexibilität zu geben, erwarten wir daher außer an Weihnachten keine verbindliche Reservierung auf unserem Campingplatz. Damit können Sie die Urlaubsplanung flexibel auf das Wetter abstimmen. Wir haben im Sommer genug Plätze vorrätig. Selbstverständlich dürfen Sie gerne reservieren, aber Sie müssen nicht. Um Reservierung wird allerdings bei Schneelage (Weihnachtsferien!) und für größere Gruppen gebeten. Natürlich ist es im Oberharz auch windiger als im Flachland. Deshalb bitte Zelte und Vorzelte solide aufbauen. Schnee für Wintersport gibt es bei uns eigentlich jedes Jahr ausreichend (d.h. mindestens 60 cm), aber halt leider nicht mehr den ganzen Winter über. Inzwischen kommt der erste ordentliche Schub Schnee meist in den ersten beiden Dezember-Wochen, bevor das übliche „Weihnachts-Tauwetter“ ihn wieder verschwinden lässt. Typischerweise kommt er dann Anfang Januar wieder. Dann ist bis Ende Februar die beste Zeit für Wintersport (Zeugnisferien oder Faschingsferien nutzen). Die Wassertemperatur in den relativ flachen Oberharzer Seen erreicht Mitte Juni ca. 18-19 °C, so daß man dann Baden gehen kann. Im Hochsommer hat man dann in den Oberharzer Teichen bis zu 22 °C Wassertemperatur. Die tieferen großen Talsperren des Harzes (Okertalsperre, Innerstetalsperre, etc.) sind deutlich kälter. Noch ein Wort zum Klimawandel: Obige Diagramme sind Mittelwerte vieler Jahre. In den letzten Jahren hatten wir davon abweichend relativ trockene und sonnige Früh- und Hochsommer und feuchte milde Winter. Ob dies ein Trend ist?